Suche
Close this search box.

Hurra – endlich in der Lebensmitte!

Mann bindet sich die Schnürsenkel

Kannst Du in diesen Jubel einstimmen? Wenn nicht, bist Du in bester Gesellschaft: Fast jeder Mann erfährt in der Lebensmitte – zwischen 40 und 60 Jahren – einen tief greifenden Wandel.

Dieser muss nicht als klischeehafte Midlife Crisis daherkommen. Die Veränderungen in den mittleren Jahren sind aber oft nicht weniger umwälzend wie bei einem Teenager, der in der Pubertät vom Kind zum Erwachsenen reift. Nicht umsonst spricht man von der zweiten Pubertät.

Eine Auswahl:

  • Man hat im Beruf viel erreicht. Mehr scheint nicht zu gehen. Es fällt schwer, sich zu weiteren Höchstleistungen zu motivieren. Das Berufsleben erscheint zunehmend leer.
  • Die Kinder sind in der Pubertät und zerren an allen Ketten.
  • Die Partnerschaft/Ehe ist in die Jahre gekommen. Man scheint nur noch zu funktionieren. Bei manchen zerbricht eine langjährige Beziehung.
  • Körperlich kommt man schnell an seine Grenzen. Die Puste fehlt und die Kraft schwindet. Der Körper gibt seinen ersten Warnschuss ab, zum Beispiel in Form eines Herzinfarkts.
  • Die eigenen Eltern werden alt. Man muss sich um sie kümmern, sie pflegen und auf dem letzten Weg begleiten. Wie wird es mir mal ergehen, wenn ich alt bin?
  • Der Sinn des Lebens ist außer Sicht geraten. Für was lohnt es sich noch zu leben, wenn alle Instrumente des Lebenscockpits gen Süden zeigen: die Kraft, die Attraktivität, die Nerven, die Zielstrebigkeit…?

 

Tatsache ist aber auch: Das Leben in den mittleren Jahren bietet uns Männern ein riesiges Feld, um zu wachsen und uns eine neue Richtung, einen neuen Sinn zu geben. Und anders als das Kind, das meist unreflektiert durch die Pubertät ins Erwachsenenalter stolpert, können wir Männer in der Lebensmitte auf unser Leben schauen und Schlüsse für die Zukunft ziehen.

Die Chancen auf ein erfülltes, glückliches Leben bis ins hohe Alter sind immens.

Wieder eine Auswahl gewünscht? Here we go:

  • Wir sind so routiniert in unserem Job, dass wir Kapazitäten frei haben, unser Privatleben neu zu gestalten. Manche entdecken ein (ent-)spannendes Hobby oder setzen sich für andere Menschen in einem Ehrenamt ein.

  • Die Kinder brauchen keine 24/7-Betreuung mehr und sind vielleicht schon ausgezogen. Das bietet Freiraum für einen selbst und für die Partnerschaft, die neu entdeckt und entzündet werden will.

  • Wir haben noch Träume, die jetzt endlich umgesetzt werden können. Wir haben mehr Zeit, oft auch mehr Geld als noch vor 20 Jahren. Und was andere von unseren Träumen halten, ist uns zunehmend unwichtig.

  • Wir müssen uns und anderen nichts mehr beweisen. Höher, schneller, weiter – das motiviert uns schon lange nicht mehr. Was für eine Freiheit!

  • Wir spüren: Auf was es ankommt, sind unsere Beziehungen. Zu uns selbst, zu unseren Lieben, zu unseren Freunden, zum Nächsten. In den mittleren Jahren lassen sich alte Freundschaften wiederbeleben und neue gute knüpfen.

 

Lust darauf bekommen, Dein Leben neu zu gestalten? Dann packe es an! In meinem Blog und in meinem Podcast bekommst dafür Du wertvolle Tipps und Impulse.

Foto von Jakob Owens auf Unsplash

Höre Dir den Podcast-Trailer an!

Porträt Joachim Zdzieblo

#0 Trailer

Hurra - endlich in der Lebensmitte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Teile den Beitrag:

Ähnliche Beiträge